Schuldgefühle – Dein ultimativer komplett Guide von 2021

Was kann man gegen Schuldgefühle tun und können Schuldgefühle krank machen? Die wichtigsten Fragen und Antworten werden dir hier beantwortet. Schuldgefühle sind eine starke soziale Emotion die je nach Ausmaß schreckliche Formen annehmen kann. Damit dich deine Schuldgefühle nicht kontrollieren und du gut damit umgehen kannst haben wir für dich diesen komplett Guide geschrieben.

Frau mit Schuldgefühlen
Frau mit Schuldgefühlen

Wie entstehen Schuldgefühle

Eigentlich ist das Prinzip ganz einfach. Sie entstehen dann, wenn man etwas getan oder nicht getan hat. Die Erwartungen, die man selbst an sich hatte, wurden nicht erfüllt. Wenn man nicht weiß warum man gerade diese Gefühle hat dann hast du womöglich gar keine, sondern es liegt an etwas anderem.

Grundsätzlich kommt es immer auf die Situation an. Ein Beispiel wäre, wenn man eine Person in eine Lage gebracht hat, die man nicht kommen hat sehen. Wenn man sieht, dass es der Person jetzt schlecht geht und man weiß das man dafür verantwortlich ist oder zumindest dazu beigetragen hat damit diese Person in diese Lage kommt.

Wie geht man mit Schuldgefühlen um

Zuerst einmal muss man von verschiedenen Situationen ausgehen wie die Gefühle entstanden sein könnten. Hat man eine andere Person in eine Lage gebracht, die man eigentlich nicht vorher gesehen hat dann stellt sich die Frage, ob man diese Konsequenz denn überhaupt vorhersehen hätte können.

Wenn man sich selbst schuldig fühlt weil man etwas getan hat, was einem geschadet hat dann können solche Schuldgefühle ebenfalls entstehen, allerdings muss man hier bedenken das zusätzlich auch noch verstärkt Selbsthass entstehen kann und dieser kann viele weitere Probleme mit sich bringen. Von Depression bis hin zu Selbstverletzendem Verhalten ist alles möglich.

Auch, wenn man einer anderen Person etwas angetan hat, was man nicht wollte oder weil man erst im Nachhinein gemerkt hat das man selbst solche Gefühle entwickelt. Selbsthass entsteht in allen Fällen und das ist das eigentliche Problem.

Selbsthass ist die Konsequenz

Mit Schuldgefühlen richtig umgehen
Frau begeht Fehler

Nun da wir wissen was die Folgen sind können wir schon ein wenig einfacher sagen was es braucht, um mit diesen Gefühlen umzugehen. Nehmen wir an du hast einfach etwas getan das falsch war. Du bereust es und fühlst dich Schuldig. Irgendwann wirst du anfangen dich selbst dafür zu hassen. Du wirst dir wünschen, dass du ein ganz anderer Mensch wärst mit einem ganz anderen Charakter. Aber willst du das wirklich sein? Letztendlich muss man der Realität ins Auge blicken. Du selbst kannst dich nicht in einen anderen Menschen verwandeln aber du kannst natürlich an dir arbeiten und lernen wie du deine Schuldgefühle für etwas Positives verwendest.

Lerne aus deinen Fehlern

Auch, wenn du das sicher schon einmal gehört hast aber letztendlich zeigen dir Fehler, die du begangen hast, einfach auf das du etwas verbessern kannst oder verändern. Das dich deine Schuldgefühle dabei plagen ist letztendlich einfach nur die passende Motivation für dich, das du deine Fehler auch wirklich reflektierst und an dir Arbeitest.

Etwas falsch zu machen ist nichts Schlimmes auch das man bestimmte Konsequenzen nicht vorhersehen konnte oder einfach nicht damit gerechnet hat das das passieren wird. All diese Dinge sind ganz normal und du bist deswegen kein schlechter Mensch. Wenn du einen Fehler immer und immer wieder auf dieselbe Weise begehen würdest dann würde man sich natürlich irgendwann fragen, ob mit dir alles in Ordnung ist. Aber, wenn du Fehler, die du begangen hast dafür verwendest das du dich reflektierst und überlegst wie es dazu kommen konnte und was du besser hättest tun können dann tust du genau das richtige und wirst mit der Zeit lernen, dass du sehr wohl an dir arbeiten kannst und du an deinen Fehler wächst und dich zu einem Menschen entwickelst, den du sicher nicht hassen wirst.

Schuldig obwohl man gar nichts schlimmes getan hat

Jeder geht ein wenig anders mit verschiedenen Situationen um. Manche fühle sich schon von Kleinigkeiten, die sie Falsch gemacht haben so schlecht, dass sie es kaum aushalten. Andere wiederum leiden immer noch wegen Dingen die vor vielen Jahren passiert sind und können diese Schuldgefühle einfach nicht abstellen.

OOPS - Fehler können klein sein
OOPS – Fehler können klein sein

Egal was auch der Fall ,ist in erster Linie ist es wichtig zu verstehen das nicht jeder sich im selben Maße schuldig fühlt wie alle anderen. Meist liegt hier die Ursache dann nicht in der Tag selbst man wird sich nicht besser fühlen, wenn man darüber nachdenkt, warum man jetzt dieses Kaugummi Papier einfach auf die Straße geworfen hat statt in den Müll und das man ja jetzt der reinste Umweltverschmutzer ist und deswegen die Eisbären ihren Lebensraum verlieren, weil du indirekt auch zur Erderwärmung beiträgst und du somit Tote Eisbären auf dem Gewissen hast. Wegen einem Kaugummi Papier das du weggeworfen hast.

Gut ich hoffe natürlich, dass du nicht so schlimm bist aber du merkst natürlich, dass es schon recht einfach sein kann Verbindungen herzustellen zu etwas negativem und sich dann deswegen schlecht zu fühlen.

Pathologische Schuldgefühle – Wie und was ist das?

Pathologisch bedeutet in erster Linie krankhaft. Wir reden hier von einer Variante wo die Schuldgefühle so krankhaft werden können das sie sogar zur Suizidalität führen können. Es muss nicht zwangsläufig bedeuten das man Überreagiert sprich das es einfach Kleinigkeiten sind für die man sich sofort schlecht fühlt es können auch schwerwiegende Fehler sein, die dazu geführt haben das man sich schlecht fühlt und diese dennoch Krankhaft sind.

Welche Methoden helfen

Damit man besser damit umgehen kann, kommt es also darauf an welche der beiden Dinge der Fall sind. Sind es große Fehler, die man gemacht hat oder doch eher Kleinigkeiten? Liegen die Fehler viele Jahre zurück oder sind sie erst vor kurzem passiert?

Große oder kleine Fehler

Da viele Menschen selber nicht genau einschätzen können, ob ihre Fehler nun groß oder klein sind, ist es am besten andere außenstehende Personen zu fragen wie sie das empfinden und was sie dazu sagen. Eine gute Möglichkeit dafür bietet unser Kummerkasten Chat bei dem du zu jeder Tags und Nachtzeit User findest die dich gerne bei deinem Problem beraten.

Liegen die Fehler weit zurück oder nicht?

Dies ist ein wichtiger Punkt um einschätzen zu können wie gut du mit deinen Schuldgefühlen umgehen kannst. Wenn sie weit zurückliegen bedeutet, dass das du damit nicht abschließen kannst und keinen Weg findest richtig damit umzugehen. Wenn sie erst vor kurzem passiert sind besteht die Möglichkeit, das sie auch bald nachlassen werden und du dich wieder besser fühlen wirst.

Ratlos bei Schuldgefühlen
Ratlos bei Schuldgefühlen

Wie geht man vor

In allen Fällen ist es wichtig zu handeln, wenn die Schuldgefühle zu extrem sind, dann ist es ganz besonders wichtig. Du kannst natürlich immer versuchen einen Weg zu finden dich zu verbessern und Schuldgefühle zu vermeiden, indem du alles richtig machst aber am Ende wirst du merken, dass Fehler machen, eben doch menschlich ist und niemand kann das verhindern das so etwas vorkommt. Wenn du also einen Fehler begangen hast dann kannst du ihn als Chance sehen und dir sagen das werde ich beim nächsten Mal besser machen.

Aber auch, wenn du diese Fehler nicht wiederholst und es beim nächsten Mal besser machen wirst heißt, das nicht das diese Gefühle nie wieder auftauchen werden. Du wirst dich dennoch damit auseinandersetzen müssen wie du für dich im Allgemeinen mit Schuld umgehst und ob du dich selbst akzeptieren kannst das du Fehler machst. Das wirst du letztendlich müssen da es eben nicht möglich ist immer alles richtigzumachen vor allem, wenn die Schuldgefühle selbst bei Kleinigkeiten auftreten.

Schlecht heißt nicht gleich Schlecht

Versuche einmal darüber nachzudenken, warum die Schuldgefühle so belastend sind. Du machst Dinge, die falsch sind und die für dich und andere negative Konsequenzen haben. Aber hier ist schon der erste Fehler denn jede Handlung und jede Entscheidung im Leben hat nicht nur negative Konsequenzen. Alles was du tust hat für jeden gute und schlecht Seiten, wenn du jemanden in eine schlechte Situation gebracht hast, dann kann er selbst durchaus auch an dieser Erfahrung wachsen und sich in Zukunft vor schlimmeren bewahren. Vielleicht ändert er sein Leben und probiert etwas Neues aus lernt dort jemanden kennen und findet die Liebe seines Lebens.

Hättest du Schuldgefühle, wenn deine Tat dazu geführt hat, das jemand die Liebe seines Lebens gefunden hat? Auch dann, wenn es ihm eine Zeitlang schlecht ging? Vermutlich würdest du mit deinen Schuldgefühlen besser umgehen können, wenn die Person etwas Positives für sich mitnehmen konnte oder auch in seinem Leben letztendlich zu etwas positivem geführt hat.

Oft weiß man nicht was in anderen Menschen vorgeht und kann schlecht einschätzen, was sie erwarten oder sich wünschen oder wie schlimm es genau für sie ist. In diesem Fall hilft es mit diesen Personen die wegen deiner Fehler ein Problem haben jetzt zu reden. Versuche die Person genau zu durchleuchten und zu fragen wie sie jetzt vorgehen wird, ob sie Chancen sieht oder auch etwas Positives für sich mitnehmen kann. Behalte die Person im Blick und schaue wie ihr Leben weitergeht und was die Person nicht getan hätte, wenn du mit deinem Fehler sie nicht dazu gebracht hättest.

Was kann man gegen Schuldgefühle tun?

Damit es dir leichter fällt und du eine gute Übersicht hast wie du genau vorgehen solltest haben wir dir hier noch einmal alles Schritt für Schritt erklärt.

Das benötigst du:

– Einen guten Freund oder Freundin
– Eine Außenstehende Person

So gehst du vor:

Schritt 1

Finde heraus warum du dich schuldig fühlst.

Schritt 2

Überlege dir wie du aus diesen Fehlern lernen kannst und was du für dich mitnehmen kannst damit du für die Zukunft wachsen kannst.

Schritt 3

Fehler machen ist menschlich und kann nicht verhindert werden. Wenn du Fehler immer wieder neu begehst dann ist das ein Problem aber nicht, wenn du Fehler machst.

Schritt 4

Versuche dir zu überlegen, ob die Fehler Kleinigkeiten sind. Rede mit einem Freund oder Freundin und mit einer außenstehenden Person darüber und versuche dir Meinungen einzuholen.

Schritt 5

Bedenke das ein Fehler nicht automatisch nur negative Konsequenzen mit sich bringt, sondern es immer auch positive Dinge gibt.

Schritt 6

Akzeptiere dich und deine Fehler arbeite an dir und behalte die Schritte von vorher immer im Hinterkopf, wenn du an Schuldgefühlen leidest.

Das Leben bewältigen – 3 wichtige Dinge um glücklich zu werden

Das Leben zu bewältigen ist nicht immer leicht viele verschiedene Krisen erwarten einen und es ist schwer glücklich zu werden. Wenn du dieses Problem gerade hast und dich damit beschäftigst dann können wir dir hier eine kleine Hilfestellung geben und dich dabei unterstützen dein Leben zu bewältigen.

Das Leben bewältigen
Das Leben bewältigen

Was bedeutet das Leben bewältigen

Jeder Mensch geht mit unterschiedlichen Problemen anders um. Die einen stört es das sie sich kein Auto leisten können und es im Leben zu nichts bringen. Den anderen stört es das er nicht genug Geld hat, um seine Familie zu ernähren und hofft, dass er morgen sich noch ein wenig Geld dazu verdienen kann, in dem er Pfandflaschen sammelt. Beide haben Probleme und beiden Personen geht es schlecht, wenn man sie fragen würde und sie würden ehrlich antworten. Aber was würde passieren, wenn wir nun der einen Person, die sich kein Auto leisten kann mit der Person vertauschen die auf das Pfandflaschen sammeln angewiesen ist?

Drehen wir die Situation um

Die Person, die sich vorher noch nur kein Auto leisten konnte der würde plötzlich klar werden das sein Leben eigentlich gar nicht so schlecht war und er würde sich danach zurücksehnen. Der der vorher Pfandflaschen gesammelt hat kann sich jetzt zwar auch kein Auto leisten aber er hat genug Geld, um seine Familie zu ernähren. Er wäre also vermutlich erstmal ganz zufrieden. Ich sage ganz bewusst erstmal denn dabei würde es nicht bleiben, dass er zufrieden ist. Er würde nicht bis ans Ende seiner Tage sich daran erfreuen können, das er genug zu essen hat er würde anfangen sich neue Ziele zu suchen die er versucht zu erreichen. Früher oder später würde aus ihm also dieselbe Person werden, die sich nach einem Auto sehnt, wie die andere Person die vorher dieses Leben hatte.

Erfolge um das Leben zu bewältigen

Aber warum ist das so? Fragen wir uns einmal wie Menschen eigentlich funktionieren. Das Leben läuft bereits von Beginn an so ab das wir neue Ziele bekommen. Kinder kommen in den Kindergarten und ihr Ziel ist es in die Schule zu kommen. Sobald sie in der Schule sind, wollen sie Plötzlich raus aus der Schule. Wir alle kennen das und haben es selbst am eigenen Leib erlebt.

Erfolge sind wichtig um das Leben zu bewältigen
Erfolge sind wichtig um das Leben zu bewältigen

Warum ich dir das erzähle? Nun genau das ist ein wichtiger Punkt der einem klar sein muss, wenn man sein Leben bewältigen möchte. Dir muss klar sein das das Leben zu bewältigen und glücklich zu sein genau deswegen so schwierig ist. Versuche daran zurückzudenken wie oft du in deinem Leben schon an einem Ziel gearbeitet hast. Deinen Schulabschluss, dein Studium, Ausbildung, eigene Wohnung, endlich 18 zu sein. Das sind alles Ziele, die du schon erreicht hast und wo du dir davor dachtest, dann wird alles besser.

Und wurde es besser? Nein? Anfangs vermutlich schon es war ein Erfolg diese Ziele zu erreichen aber dann verlieren diese Erfolge ihren Glanz. Man gewöhnt sich an seine Situation und möchte neue Ziele erreichen.

Schicksalsschläge hindern einen daran sein Leben zu bewältigen

Ein weiterer wichtiger Punkt ist das Menschen das haben wollen, was sie nicht haben können. Du hast eine Krankheit, die dich einschränkt? Du hast etwas erlebt was nur wenige andere Erlebt haben? Dann ist es sehr wahrscheinlich das du dich genau deswegen schlecht fühlen würdest. Ich kann deine Gedanken nicht lesen aber es wäre möglich, dass du denkt „Warum passiert das immer mir?“ oder du fragst dich „Warum ich?“.

Tja leider kann ich dir diese Fragen auch nicht beantworten aber grundsätzlich hast du nur 2 Möglichkeiten. Entweder du findest einen Weg diese Dinge, die dir passiert sind zu akzeptieren und weiterzumachen oder du gehst daran zugrunde.

Natürlich wäre ich ein schlechter Ratgeber, wenn das jetzt alles wäre, was ich dir mit auf den Weg geben könnte. Diesen Ratschlag würde dir wohl jeder Kumpel geben, den du gerade in ein Gespräch verwickelt hast und er versucht dir irgendein Ratschlag zu geben damit er nicht unfreundlich rüberkommt.

Wie kannst du dein Leben bewältigen

Deswegen betrachten wir das etwas genauer. Was bedeutet das eigentlich genau mit den Schicksalsschlägen und den Lebenskrisen umzugehen, die einem im Leben widerfahren aber eigentlich nicht hätten sein müssen. Du hast dich sicher schon des Öfteren gefragt wie das sein kann das andere so gut zurechtkommen im Leben und jede Lebenskrise bewältigen können. Aber ich verrate dir ein Geheimnis das tun sie nämlich eigentlich gar nicht. Man kann ein schlechtes Erlebnis nicht in etwas Positives verwandeln. Jeder Schicksalsschlag, jede Krankheit alles Negative das bleibt negativ für immer.

Dein Weg um Glücklich zu werden

Wie geht man also vor wenn man sein Leben bewältigen möchte aufgrund bestimmter Krisen, die man im Leben durchgemacht hat? Das kann ich dir sagen es geht darum die Situation im Allgemeinen etwas nähre zu analysieren. Betrachte nicht mehr das Problem als eigenständiges alleinstellungsmerkmal, sondern betrachte die Gesamtsituation.

Tipp:

Eine negative Erfahrung hat nicht nur negative Konsequenzen. Und eine positive Erfahrung hat nicht nur positive Konsequenzen.

Ein Beispiel zur Veranschaulichung

Versuche einmal dein Leben als ganzes zu betrachten und suche in deinem Leben ein Ereignis, das negativ war. Ein einfaches Beispiel aus meinem eigenen Leben wäre eine Silvesterfeier.

Es war eine schöne Feier in einer angenehmen Location mit etwa 50 Gästen. Ich habe an diesem Silvester nichts getrunken und war einer der wenigen die somit noch Auto fahren konnten grundsätzlich wollte ich aber niemanden nachhause fahren, weil ich keine Lust hatte das Taxi, für die ganzen betrunkenen zu spielen, auch wenn viele von den Gästen meine Freunde waren.

Später dann gegen 2 Uhr Nachts kam jemand auf mich zu und erzählte von einer Frau, die zu viel getrunken hatte und sich übergeben hat. Sie sollte dringend nachhause gebracht werden, um sich auszuruhen und ich sollte das übernehmen. Natürlich hatte ich keine Lust ich kannte diese Frau nicht und sie hat mir nichts bedeutet es war mir egal wie sie nachhause kommt und das sie zu viel getrunken hat aber ich habe mich doch dazu überreden lassen, weil ich irgendwie auch kein Unmensch sein wollte.

Für die Frau war der Abend super bis zu dem Punkt, an dem sie sich übergeben musste natürlich. Ein negatives Erlebnis also wenn auch eher harmlos. Aber es hatte für sie nicht nur negative Konsequenzen denn ich habe die Frau nachhause gefahren und am nächsten Tag hat sie sich bei mir bedankt über Facebook. Wir kamen ins Gespräch und wir wurden später ziemlich gute Freunde.

Nutze deine Erfahrungen um dein Leben richtig zu bewältigen

Jetzt versuche einmal an dein eigenes Leben zu denken. Wie oft kam es schon vor das nur eine kleine Entscheidung in deinem Leben dazu geführt hast das du jemanden ganz besonderen kennengelernt hast, der alles verändert hat. Überlege wie du deinen besten Freund oder deine beste Freundin kennengelernt hättest und welche Kleinigkeit in deinem Leben ausgereicht hätte damit ihr euch niemals begegnet wärt. Oft hätte nur eine Kleinigkeit ausgereicht ein Treffen, zu dem du nicht erschienen wärst. Ein Abend an dem du nicht zu viel getrunken hast. Ein kurzer Gedanke wo du entschieden hast diese Person spreche ich jetzt einfach mal an.

Es wäre dann alles anders gekommen ihr hättet euch niemals getroffen und dein bester Freund oder Freundin wäre heute wohl jemand ganz anderer.

Wie kannst du das also für dich nutzen, um dein Leben zu bewältigen?

Du hast jetzt verstanden, dass es wichtige Punkte gibt, die es zu beachten gilt:

  • Deine Erfolge sind nur von kurzer Dauer und du suchst ständig neue Herausforderungen.
  • Deine Schicksalsschläge und Lebenskrisen halten dich davon ab zufrieden zu sein.
  • Die Entscheidungen, die du triffst können Positive und Negative Konsequenzen haben aber niemals nur eines davon.

Diese 3 Dinge sind unglaublich wichtig zu verstehen und zu kennen. Nur wenn man diese 3 Dinge verstanden hat hat man die Basis, um sein Leben zu bewältigen und glücklich zu werden.

Schritt für Schritt zum Glücklich werden

Glücklich werden
Glücklich werden

Aber was genau sollst du jetzt mit diesem Wissen anfangen und wie genau kann dir das helfen? Nun um das zu beantworten braucht es vor allem logisches Denken. Wenn du dich niemals lange an Erfolgen erfreust, sondern immer wieder das nächste große Ziel verfolgst und dir denkst, wenn ich das erreicht habe dann bin ich glücklich. Bis du dann wirklich Glücklich? Nein du bist auf dem Weg Glücklich zu sein.

Aber willst du auf dem Weg sein Glücklich zu sein oder wills du glücklich sein? Vermutlich eher letzteres denn auf dem Weg zu sein heißt ja nicht Glücklich zu sein, sondern das man dabei ist.

#1

Der Weg ist das Ziel

Du kennst sicher das Sprichwort „Der Weg ist das Ziel“. Vielleicht hast du dich schon einmal gefragt was das eigentlich genau bedeutet aber es bedeutet genau das. Dass der Weg Glücklich zu sein bereits das ist, was du brauchst um Glücklich zu sein.

Erfreue dich an den Erfolgen, die du in deinem Leben bereits erreicht hast. Denk an all die Ziele, die du schon vor Augen hattest und die abgeschlossen sind. Sie sind nicht Weg oder nutzlos sie sind ein Teil deines Lebens und gehören zu dir.

Lebenskrisen sind nichts schlechtes

Das Leben zu bewältigen kann hart sein, wenn man verschiedene Krisen durchstehen muss die einen unvorhergesehen treffen und dich davon abhalten zufrieden sein zu können. Aber denke daran, das Glücklich sein nicht bedeutet, dass du keine Lebenskrisen haben solltest. Das Glücklich sein bedeutete keine Probleme zu haben denn das wird niemals passieren. Du hast die Möglichkeit mit deinen Krisen, Schicksalsschlägen und negativen Ereignissen zu wachsen und etwas Positives daraus zu machen.

Jede Entscheidung jedes Ereignis in deinem Leben bringt dich auf einen neuen Weg im Leben der dir zwar alte Chancen verwehrt aber immer auch neue Chancen gibt. Konzentriere dich auf die Chancen, die es dir bringt und die Dinge die Positiv daraus hervorgegangen sind. 

Auch, wenn du gerade in einer Situation bist, wo dir erst gestern etwas Negatives passiert ist dann solltest du abwarten denn es wird sich definitiv etwas neues für dich ergeben das du nutzen kannst, um neue Wege zu finden und neue Positive Dinge mit sich bringen werden die ohne diese Negative Sache in deinem Leben niemals zustande gekommen wäre.

Relevante Links:

Ich hasse mein Leben – was du tun solltest um das zu ändern

Ich kann nicht mehr – Das hilft bei Depression und Burnout

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Wie stoppe ich Gedanken? Die besten Methoden gegen Grübeln

Die Frage Wie stoppe ich Gedanken ist schwer einheitlich zu beantworten, jeder hat verschiedene Gedanken und verschiedene Methoden helfen.

Mehr lesen

Warum kann ich nicht schlafen – Ursachen und Lösung

Ich bin so müde! Warum kann ich nicht schlafen, obwohl ich müde bin? Diese Frage stellen sich tagtäglich viele Hilfesuchenden im Internet die Ergebnisse im Internet versprechen das einschlafen auf Knopfdruck oder das einschlafen in nur 60 Sekunden. Aber klappt das wirklich? Wir beschäftigen uns seit Jahren mit Usern, die genau dieses Problem haben und könnten Antworten liefern.

Mehr lesen