Kummerkasten Chat

Chatte mit anderen über deine Probleme, Sorgen, Fragen und vieles mehr. Kostenlos und ohne Anmeldung. Der Chat ist 24/7 Aktiv. 

 

Ich habe seit gut 2 Jahren Depressionen. Vor einigen Jahren, also schon lange davor wurden ganz plötzlich meine Eltern krank. Meine Mutter hatte schweren darmkrebs und mein Vater seit dem schon 7 Schlaganfälle. Nebenbei ist mein Bruder als Asberger diagnostiziert worden, was auch meine Angst und Probleme mit ihm erklärt hat. Angst deshalb, weil er ziemlich aggressiv war und es immer an mir aus gelassen hat. Deswegen musste er schon mehrmals für längere Zeit in die Psychiatrie, da er auch gefährlich für meine Eltern wurde. Während alle dem was ziemlich na beieinander passierte geriet ich ziemlich in Vergessenheit, durfte mit 11 Jahren kein Kind mehr sein und hatte alleine auf meine kranke Oma und das Haus zu sorgen, natürlich nichts mit Geld oder so aber was essen und alles drum und dran angeht, und musste plötzlich Erwachsen sein. Das war alles ziemlich schwer, da ich nie so wirklich Freunde gefunden habe die mich unterstützten und habe mich dann irgendwann an einen Lehrer gewendet, der mir zur Seite stand und mit dem ich reden konnte. Ein Jahr später, als mein Vater Schlaganfall Nr 4 bekam hat der Lehrer sich erhängt. Das war ziemlich schwierig für mich und ich hatte somit meinen einzigen Ansprechpartner verloren. Habe dann alles in mich hinein gefressen und war alleine. Ich bekam irgendwann eine fernbeziehung, der mich aber ein halbes Jahr lang emotional erpresste und drohte sich umzubringen wenn ich nicht dies oder das tat. Mein leider jetziger ex hat mir geholfen mit der fernbeziehung schluss zu machen und war sehr viel für mich da und hat mich bedingungslos unterstützt. Dann kamen wir eben zusammen weil wir uns verliebt haben und es hat alles so gut gepasst und wir waren unzertrennlich. Jetzt weiß er aber nicht ob er noch genügend Gefühle für mich hat um mit der Beziehung weiter zu machen da er das kribbeln vermisst. Von jetzt auf gleich prasselte alles auf mich ein, mein Vater mit einem neuen Schlaganfall, geldprobleme etc und ich fühle mich hilflos. Die Selbstmord Gedanken sind in meinem Kopf und ich werde sie nicht los. Als ich mit meiner besten Freundin darüber gesprochen habe, das ich nicht mehr leben will, ist sie zur Schule gerannt und meinte es allen zu erzählen. Jetzt haben sich alle meine "Freunde" gegen mich gestellt und behaupten ich würde nur nach Aufmerksamkeit betteln und würde es nicht ernst meinen, dabei stand ich schon mehrfach auf der Brücke und wollte nicht mehr, habe aber dann Angst vor mir bekommen. Mein ex ist zwar trotzdem noch für mich da, aber trotzdem fehlt er mir. Ich habe niemanden der mir das Gefühl gibt vermisst zu werden. Ich habe das Gefühl ich enttäusche alle wenn ich es doch nicht durch ziehe. Ich will das diese Gedanken und das Verlangen zu sterben aufhört.. Wirklich. Ich habe mir auch schon mehrere Psychotherapeuten angesprochen ob sie mir helfen könnten. Keiner tut es aber weil ich erst 17 bin.

Geheimnis - 1 month ago


I Like

Comments

Woody says:

Ich bin ehrenamtlicher Seelsorger. Du kannst unter Woody (at) schreib-doch-mal-wieder (punkt) de Kontakt zu mir aufnehmen.

4 days ago
Woody says:

Tu es nicht! Du bist ein wertvoller Mensch und verdienst es zu leben! Wenn Du magst, will ich Dir gerne helfen.

4 days ago

Copyright ©2017, Kummerkasten-Chat.de
ImpressumDatenschutz