getrennt und ich will ihn trotzdem irgendwie?

loading...
Ich fühle mich so leer, weil ich ihn immer noch liebe und er das Ganze nie mehr zurück will. Weil er darüber hinweg kommt und ich immer noch gefangen bin, in dem was wir hatten. Ein Teil von mir das gar nicht gehen lassen will, weil ich es vermisse glücklich mit ihm zu sein. Es ist lächerlich, er hat mir so weh getan und trotzdem sitze ich hier und kann nur daran denken, wie glücklich wir teilweise waren. Manchmal wünschte ich mir, ich hätte ihn nie gemocht. Ich wünschte, ich hätte nicht so viel über ihn nachgedacht. Ich wünschte es hätte mich nicht interessiert, ob er mir geschrieben hat oder mich ignoriert hat. Ob er an andere gedacht hat, mit anderen geschrieben oder geflirtet hat. Ich wünschte mein Herz wäre nicht jedes Mal explodiert, wenn er mir das Gefühl gegeben hat, ihm wichtig zu sein. Ich wünschte ich hätte mir keine Hoffnungen gemacht. Es nicht immer und immer wieder versucht, ihn nie aufgegeben. Weil im Endeffekt war es nicht er, der mir weh getan hat, sondern ich. Ich habe gemerkt, dass es falsch war, aber meine Angst ihn zu verlieren war größer als das Verlangen zu gehen. Ich hatte so lange das Gefühl nicht besonders viel Wert zu sein und nicht gut genug zu sein, weil es dauernd um Andere ging und um das, was sie haben und ich nicht, dass Selbstzweifel und die Angst, verlassen zu werden mich tagtäglich begleitet haben. Ich weiß, ich verdiene mehr und trotzdem will ich es zurück. Gleichzeitig aber auch nicht, weil ich weiß, dass es mich zerstört. Ich wünschte, ich könnte aufhören an ihn zu denken. Es ist, als würde er über mir schweben, immer in meinem Blickfeld. Alles erinnert mich an ihn und das was wir hatten. Und jetzt tut es mir weh, mich zu erinnern, wie nah wir uns standen. Nach allem was wir hatten, was wir gefühlt haben, was wir schon überstanden haben, tuen wir einfach so, als seien wir Fremde.

Liebe - 6 months ago


I Like
loading...

Comments

Copyright ©2017, Kummerkasten-Chat.de
ImpressumDatenschutz