Hey ihr da, die den Text sowieso nicht lesen... Ich werde ab jetzt ab und zu ein Bericht über mein Leben schreiben. Ich werde es immer ‚,mein Leben“ nennen und ich werde meine ganze Geschichte von Anfang bis jetzt erzählen. Viele werden jetzt warschienlich dänken ,, eine 14 jährige ? Was hat die schon zu erzählen?“. Vielleicht ist es nicht viel und nicht schlimm aber ich muss es erzählen, ich muss ehrlich zu mir sein und ich muss etwas endern. Ich hoffe das diese ganze Sache hier mir hilft zu verstehen wieso ich so bin wie ich bin und wieso ich so fühle wie ich fühle. Es ist meine persönliche “Reise“ zu meinem Ziel mich zu verstehen und auf diese Reise nehme ich euch mit... Geboren wurde ich in einem Krankenhaus aber naja, das ist nicht der Anfang meiner Geschichte. Meine Geschichte beginnt in einer kleinen Stadt (eigentlich ein dorf aber offiziell eine Stadt). Wir wohnten in einer kleinen Wohnung, noch alle zusammen, mein Vater, mein älterer Bruder, meine Mutter und ich. Diese Wohnung war eigentlich nichts besonderes aber für mich war sie die Welt in meinem persönlichen Paradies. Mein Bruder Joe (nicht sein richtiger Name) und ich Lucinda (auch nicht mein richtiger name) hatten unser eigenes Zimmer. Seines war rot an den Wänden mit Mustern und roten Möbeln, meines war hellgrün mit dunkelbraunen Möbeln. Das Zimmer meiner Eltern, Sabrina und Marc ( not the real names) hatte weise Wände, ein grosses Bett, ein Riesen Schrank und ein Schreibtisch. Das Wohnzimmer hatte auch ein Balkon, wir hatten zwei Sofas, einen runden Holztisch zum Essen und einen richtig alten Fernseher mit so einem Riesen Kasten dahinter. Der Balkon war nicht wirklich gross aber genug gross um perfekt zu sein. Die Küche war auch nicht sonderlich gross aber gross genug. Ich war ziemlich klein und kann mich nur noch an die wenigsten Dinge erinnern, vieles was ich noch weis hat mein Leben sehr geprägt und diese Dinge erzähle ich euch heute. Es war perfekt als meine Eltern noch zusammen waren, sie hatten es nicht leicht und stritten oft. Joe mein Bruder hat mich am Wochenende immer sehr früh geweckt weil er nicht alleine frage gehen wollte ob er Gamen darf. Wir ferstanden und feststehen uns echt gut. Als ich drei Jahre alt war Liesen sich meine Eltern scheiden, ich war noch viel zu klein um es zu verstehen aber trotzdem tröstete mich mein Bruder immer wen ich weinte. An einem Tag hiess es wie würden ihn nur noch all 2 Wochenenden sehen. Es war schrecklich für uns alle aber meine Mutter wollte es so. Es war ein schrecklicher Tag und aus irgend einem Grund kann ich mich noch genau daran erinnern wie er meine Mutter fragte ob siehst ihm uns wegnehmen möchte. Ich Es fühlte sich so an als sürdennnfgñgrj

Geheimnis - 1 year ago


I Like Comments
Hey ihr da, die den Text sowieso nicht lesen... Ich werde ab jetzt ab und zu ein Bericht über mein Leben schreiben. Ich werde es immer ‚,mein Leben“ nennen und ich werde meine ganze Geschichte von Anfang bis jetzt erzählen. Viele werden jetzt warschienlich dänken ,, eine 14 jährige ? Was hat die schon zu erzählen?“. Vielleicht ist es nicht viel und nicht schlimm aber ich muss es erzählen, ich muss ehrlich zu mir sein und ich muss etwas endern. Ich hoffe das diese ganze Sache hier mir hilft zu verstehen wieso ich so bin wie ich bin und wieso ich so fühle wie ich fühle. Es ist meine persönliche “Reise“ zu meinem Ziel mich zu verstehen und auf diese Reise nehme ich euch mit... Geboren wurde ich in einem Krankenhaus aber naja, das ist nicht der Anfang meiner Geschichte. Meine Geschichte beginnt in einer kleinen Stadt (eigentlich ein dorf aber offiziell eine Stadt). Wir wohnten in einer kleinen Wohnung, noch alle zusammen, mein Vater, mein älterer Bruder, meine Mutter und ich. Diese Wohnung war eigentlich nichts besonderes aber für mich war sie die Welt in meinem persönlichen Paradies. Mein Bruder Joe (nicht sein richtiger Name) und ich Lucinda (auch nicht mein richtiger name) hatten unser eigenes Zimmer. Seines war rot an den Wänden mit Mustern und roten Möbeln, meines war hellgrün mit dunkelbraunen Möbeln. Das Zimmer meiner Eltern, Sabrina und Marc ( not the real names) hatte weise Wände, ein grosses Bett, ein Riesen Schrank und ein Schreibtisch. Das Wohnzimmer hatte auch ein Balkon, wir hatten zwei Sofas, einen runden Holztisch zum Essen und einen richtig alten Fernseher mit so einem Riesen Kasten dahinter. Der Balkon war nicht wirklich gross aber genug gross um perfekt zu sein. Die Küche war auch nicht sonderlich gross aber gross genug. Ich war ziemlich klein und kann mich nur noch an die wenigsten Dinge erinnern, vieles was ich noch weis hat mein Leben sehr geprägt und diese Dinge erzähle ich euch heute. Es war perfekt als meine Eltern noch zusammen waren, sie hatten es nicht leicht und stritten oft. Joe mein Bruder hat mich am Wochenende immer sehr früh geweckt weil er nicht alleine frage gehen wollte ob er Gamen darf. Wir ferstanden und feststehen uns echt gut. Als ich drei Jahre alt war Liesen sich meine Eltern scheiden, ich war noch viel zu klein um es zu verstehen aber trotzdem tröstete mich mein Bruder immer wen ich weinte. An einem Tag hiess es wie würden ihn nur noch all 2 Wochenenden sehen. Es war schrecklich für uns alle aber meine Mutter wollte es so. Es war ein schrecklicher Tag und aus irgend einem Grund kann ich mich noch genau daran erinnern wie er meine Mutter fragte ob siehst ihm uns wegnehmen möchte. Ich Es fühlte sich so an als sürdennnfgñgrj

Geheimnis - 1 year ago


I Like Comments
Hey ihr da, die den Text sowieso nicht lesen... Ich werde ab jetzt ab und zu ein Bericht über mein Leben schreiben. Ich werde es immer ‚,mein Leben“ nennen und ich werde meine ganze Geschichte von Anfang bis jetzt erzählen. Viele werden jetzt warschienlich dänken ,, eine 14 jährige ? Was hat die schon zu erzählen?“. Vielleicht ist es nicht viel und nicht schlimm aber ich muss es erzählen, ich muss ehrlich zu mir sein und ich muss etwas endern. Ich hoffe das diese ganze Sache hier mir hilft zu verstehen wieso ich so bin wie ich bin und wieso ich so fühle wie ich fühle. Es ist meine persönliche “Reise“ zu meinem Ziel mich zu verstehen und auf diese Reise nehme ich euch mit... Geboren wurde ich in einem Krankenhaus aber naja, das ist nicht der Anfang meiner Geschichte. Meine Geschichte beginnt in einer kleinen Stadt (eigentlich ein dorf aber offiziell eine Stadt). Wir wohnten in einer kleinen Wohnung, noch alle zusammen, mein Vater, mein älterer Bruder, meine Mutter und ich. Diese Wohnung war eigentlich nichts besonderes aber für mich war sie die Welt in meinem persönlichen Paradies. Mein Bruder Joe (nicht sein richtiger Name) und ich Lucinda (auch nicht mein richtiger name) hatten unser eigenes Zimmer. Seines war rot an den Wänden mit Mustern und roten Möbeln, meines war hellgrün mit dunkelbraunen Möbeln. Das Zimmer meiner Eltern, Sabrina und Marc ( not the real names) hatte weise Wände, ein grosses Bett, ein Riesen Schrank und ein Schreibtisch. Das Wohnzimmer hatte auch ein Balkon, wir hatten zwei Sofas, einen runden Holztisch zum Essen und einen richtig alten Fernseher mit so einem Riesen Kasten dahinter. Der Balkon war nicht wirklich gross aber genug gross um perfekt zu sein. Die Küche war auch nicht sonderlich gross aber gross genug. Ich war ziemlich klein und kann mich nur noch an die wenigsten Dinge erinnern, vieles was ich noch weis hat mein Leben sehr geprägt und diese Dinge erzähle ich euch heute. Es war perfekt als meine Eltern noch zusammen waren, sie hatten es nicht leicht und stritten oft. Joe mein Bruder hat mich am Wochenende immer sehr früh geweckt weil er nicht alleine frage gehen wollte ob er Gamen darf. Wir ferstanden und feststehen uns echt gut. Als ich drei Jahre alt war Liesen sich meine Eltern scheiden, ich war noch viel zu klein um es zu verstehen aber trotzdem tröstete mich mein Bruder immer wen ich weinte. An einem Tag hiess es wie würden ihn nur noch all 2 Wochenenden sehen. Es war schrecklich für uns alle aber meine Mutter wollte es so. Es war ein schrecklicher Tag und aus irgend einem Grund kann ich mich noch genau daran erinnern wie er meine Mutter fragte ob siehst ihm uns wegnehmen möchte. Ich Es fühlte sich so an als sürdennnfgñgrj

Geheimnis - 1 year ago


2 Likes Comments
Ich ritze mich schon seit 2- 3 Jahren. Das ganze fing in meiner Grundschulzeit an. Ich wurde gemobbt und dann entschloss ich mich Jahre lang später mich deswegen zu ritzen, als ich damit Anfing wurde ich immernoch gemobbt, bis heute weiß ich nicht mehr weiter. Ich habe fast alle meine Freunde verloren und die ich jetzt noch habe, sind Kilometer weit entfernt. Ich habe öfters das Gefühl dass ich einfach nur sterben soll. Viele haben es mir auch persönlich gesagt das ich mich umbringen soll. Ich brauche eure Hilfe ich komm nicht mehr klar und ich will aus dem Teufelskreis raus

Geheimnis - 1 year ago


3 Likes Comments
was soll ich tun alle sagen das ich einen kleinen penis habe obwohl das garnicht stimmt

Geheimnis - 1 year ago


I Like Comments
Hab ein Loch momentan bin in einer Finanzkrise und Seelischen und Körperlichen ich nehme Fachliche Hilfe an und auch wegen meinem Sexualtrieb und meiner Erkrankungen ich bin Selbstmord akut gefaehrtent und ueberfordert und seit der Kindheit überbelastet mit Allem es geht mir Seelisch und Koerbelich sehr Schlecht hab Schulden auf der Bank und auch Schuldgefuehle bei jedem wegen schon Labalien mit Denken scheise und Alles Scheise Gedanken Alle Art hör Stimmen

Geheimnis - 1 year ago


1 Likes Comments
Ich (12/w) beichte, dass ich mich hasse und ritze...

Geheimnis - 1 year ago


2 Likes Comments
Ich durchlebe grade eine unschöne Zeit... Ich bin nur noch komisch drauf und voll leicht reizbar????. Ich und mein Arzt tippen auf Depression (also als ich mal bei einer Impfung war da hat er gesagt meine Beschwerden würden auf eine Depression hinweisen). Auch wenn mein Umfeld bemerkt wie ich mich immer mehr zurück halte, nimmt es keine Rücksicht. Meine „besten Freunde“ Freunde sagen ich würde übertreiben und schauen mich komplett abwertend an. Meine Mutter gibt mir immer mehr Aufgaben im Haushalt die mir wirklich schwer fallen. Alle merken es also, aber es interessiert sie einen scheißdreck. Eine „Freundin“ hat sogar meine Narben am Unterarm gesehen und seit dem kennen wir uns irgendwie nicht mehr. Damit ihr euch vorstellen könnt wie ich aussehe: Brille, fett und pickellig ???? Ich HASSE meinen Alltag und mein Leben kann ich schwer aushalten Meine „BFF“ lacht immer über depressive Leute oder lacht mich aus wenn ich in der Schule einfach nicht lachen kann: hahaha willst du jetzt einen auf depri tun, oder so? HAHAHAHA und dann lachen meine anderen „Freunde“ mit Ich verstehe nicht warum ich vor meinen angeblichen Freunden nicht einmal ich selbst sein kann... Dann habe ich auch noch so eine Freundin, die immer eifersüchtig ist. Immer wenn ich mit anderen Treffen möchte, sagt sie: ich hab dich doch schon viel früher gefragt und ist dann voll beleidigt. Sie will mir nichts gönnen und nutzt alle nur aus. Bitte gebt mir irgend einen Ratschlag. Sonst halte ich es nicht mehr lange aus…

Geheimnis - 1 year ago


1 Likes Comments
Ich w/16 beichte, dass ich mich zu zwar zu Erwachsenen, aber auch zu Kindern und Familienangehörigen angezogen fühle.

Geheimnis - 1 year ago


1 Likes Comments
Ich w/18 beichte, dass ich wieder mal an Depressionen leide. Das 2. Mal in meinem doch recht kurzen Leben. Ich werde es keinen verwandten erzählen, sie verurteilen mich eh nur von außen. Jeder lästert über mein Verhalten, dass ich nur noch schlecht drauf bin, nichts esse, mich immer zurückziehe,... Aber keiner fragt warum. Ist das nicht schlimm? Und so ist es doch meistens.. Zum Glück gibt es Freunde, die hinter einem stehen. Denn die Familie kann man manchmal echt vergessen. Genau wie andere Menschen.

Geheimnis - 1 year ago


I Like Comments

Copyright ©2017, Kummerkasten-Chat.de
ImpressumDatenschutz