Kummerkasten Chat - bei Kummer und Sorgen ohne Anmeldung

Kostenlos und ohne Anmeldung. Lass dir in unserem Kummerkasten Chat bei Kummer helfen. Sprich über Depression, Seelsorge, Liebeskummer und andere Themen die dir auf dem Herzen liegen.

Zum Kummerkasten Chat

Depression – Behandlung: Diese Therapieformen gibt es.

Für die Behandlung und die Therapie einer Depression gibt es mehrere Ansätze. Einmal die Möglichkeit mit Medikamenten und psychologischer Unterstützung oder, wenn man das Gefühl hat selbst damit fertig werden zu können sich selbst zu therapieren bzw. mit Unterstützung der eigenen Familie und Freunde. Bevor man mit der Therapie bzw. der Behandlung beginnt sollte man wissen was eine Depression eigentlich ist. Eine umfangreiche Definition dazu findest du hier: (Depression Definition)

Welche der beiden Möglichkeiten am sinnvollsten ist hängt vor allem davon ab wie schwer die Depression ist. Wenn man sich dafür entscheidet den Weg selbst zurück ins Leben zu finden dann ist das auf jeden Fall eine starke Entscheidung die vor allem Kraft kostet. Wenn man es aber schafft die Depression selbst zu besiegen ist das Rückfallrisiko geringer erneut in eine Depression zu verfallen. Das bringt vor allem auch ausreichend Selbstvertrauen mit sich um es mit der Welt aufnehmen zu können.

therapie-behandlung
Therapie und Behandlung von Depression

Wenn man sich dafür entscheidet psychologische Hilfe in Anspruch zu nehmen und Antidepressiva zu nehmen dann liegen die Vorteile vor allem darin das man in professioneller Begleitung ist und das Risiko das man den Weg aus der Depression nicht heraus schafft liegt nahezu bei null. Allerdings habe ich viele Menschen kennen gelernt die nach der Therapie direkt wieder in dasselbe Loch gefallen sind wie vorher, dass dieses Risiko besteht sollte daher jedem bewusst sein eine Therapie ist kein Wunderheilmittel das man nimmt und danach ist man für immer gesund.

Behandlung und Therapie der Depression auf eigene Faust

Beginnen wir mit der schwierigen Variante sein Leben selbst und nahezu ohne Hilfe von außen wieder in Griff zu bekommen. Diese Methode ist vor allem dann ratsam, wenn die Depression nicht so stark ist das sie das komplette leben bestimmt. Ob man es selbst schafft oder nicht muss man selbst entscheiden können.

Probleme erkennen

Der erste Schritt um sich aus der Depression zu ziehen liegt darin sich zu überlegen was die Depression ausgelöst haben könnte und ob es dafür eventuell einen bestimmten Grund gibt. Oft haben Betroffene auch den Eindruck allgemein nicht mit ihrem Leben fertig zu werden und können nicht genau sagen, woran das liegt. In diesem Fall ist es schwierig eine Lösung für sein direktes Problem zu finden jedoch kann man darüber nachdenken was genau einem in seinem eigenen Leben fehlt und was besser sein könnte. Lesetipp: Depression Ursachen

Schritt für Schritt zum Ziel

probleme-erkennen
Der erste Schritt ist das Erkennen von Problemen

Wenn Schritt 1 erledigt ist und man am besten eine kleine Liste mit den Dingen geschrieben hat die einem das Leben definitiv versüßen würden kann man damit beginnen sich zu überlegen wie man dieses Ziel erreicht. Wichtig ist dabei seine eigenen Gedanken zu ordnen und sich Schritt für Schritt um alles zu kümmern was einem wichtig ist. Bei Depressiven sind die Gedanken nämlich häufig durcheinander und man sieht vor lauter Bäumen den Wald kaum. Am besten man setzt sich also hin und denkt über eine Sache nach die das eigene Leben verbessern würden. Beispielsweise einen Job finden oder eventuell auch den Job zu wechseln, weil es einem am aktuellen Arbeitsplatz nicht mehr gefällt. Einen Arbeitsplatz zu finden an dem man sich wohl fühlt kann ziemlich anstrengend sein.

Der nächste Schritt zum Erfolg

Deswegen ist es wichtig den Weg zum neuen Job in einzelne Schritte aufzuteilen abzuschließen. In diesem Fall wäre der erste Schritt also mögliche Arbeitsplätze zu finden die in Frage kommen könnten. Wenn man diesen Schritt geschafft hat kann man sich bereits darüber freuen den ersten Schritt gemacht zu haben. Der zweite Schritt wäre Bewerbungen schreiben wobei das nicht ganz so einfach ist, weil jeder hasst es Bewerbungen zu schreiben.

Damit man an der Aufgabe eine Bewerbung zu schreiben komplett scheitert sollte man die Bewerbung ebenfalls in kleine schritte aufteilen. Jedes mal, wenn man einen Schritt erledigt hat kann man sich wieder zurück lehnen und das positive Gefühl zu genießen. Entspannungen sind wichtig Depressive Menschen fühlen sich schnell erschöpft, deswegen ist es einfacher die Aufgaben in kleine Portionen aufzuteilen um so seinem Ziel näher zu kommen.

Mit kleinen Aufgaben beginnen

Sollte es für den Anfang zu schwierig sein seinen alltäglichen Aufgaben nachzugehen bzw. sich aufgaben zu widmen die sich darum drehen das eigene Leben zu verbessern bzw. zurück ins Leben zu finden kann man sich auch mit kleineren alltäglichen Aufgaben beschäftigten wie Sport machen, Putzen, gesunde Ernährung usw. eine übersichtliche Liste der Dinge die sich Positiv auf eine Depression auswirken findest du hier.

Therapie und Behandlung beim Psychologen und mithilfe von Antidepressiva

Psychologe Therapie und Behandlung

unterschiedliche-behandlungsmoeglichkeiten-bei-depression
Zwei unterschiedliche Behandlungsmöglichkeiten bei Depressionen

Die Behandlung beim Psychologen ist eine gute Möglichkeit die oben genannten Punkte mithilfe professioneller Unterstützung umzusetzen. Der Psychologe übernimmt hierbei die Rolle die Gedanken zu ordnen. Schritt für Schritt wird ein Plan überlegt wie man zurück ins Leben findet. Auch dort werden einzelne Aufgaben ausgearbeitet was man tun kann damit man sich selbst besser fühlt. Der Vorteil hier ist das man nicht selbst seine Gedanken ordnen muss, sondern, dass das der Psychologe tut. Außerdem kann er viele andere Tipps geben zu Problemen die man im Leben hat, wie man richtig mit ihnen umgeht oder wie man es schafft bestimmte Erlebnisse zu verarbeiten. Auf diese Weise kann man sich mehr auf positive Dinge konzentrieren wie beispielsweise darauf seine Ziele zu erreichen.

Antidepressiva Therapie und Behandlung

Unterstützend hierbei können auch Antidepressiva eingesetzt werden. Dabei gilt jedoch zu beachten das Antidepressiva kein Heilmittel sind, sondern sie helfen lediglich dabei die Symptome der zu lindern. Auf diese Weise ist es einfacher seine alltäglichen Aufgaben zu bewältigen. Wir empfehlen dir auch diesen Artikel Antidepressiva – Das solltest du wissen

[kkstarratings]